Moultrie

Moultrie Wildkameras - die Marktübersicht des Unternehmens

 

Moultie hat sich auf die Produktion und Vermarktung von hochwertigen Wildkameras spezialisiert. Hinter der Marke steht ein erfolgreiches, weltweit bekanntes Unternehmen mit dem Namen Moultriefeeders. Der Sitz des Unternehmens liegt in den USA, der Heimat des Jagens.
Die momentane Produktpalette des Unternehmens umfasst 8 Modelle, wobei 7 davon bei der Shot Show in Las Vegas vorgestellt wurden. 1 Modelle stammen aus dem Jahr 2016, aber sind ebenfalls technisch noch up-to-date.
Wir haben uns die führenden Modelle genauer angesehen und haben herausgefunden was diese so besonders macht. Dies möchten wir Ihnen in einem kurzen Überblick genauer darstellen.

 

Die Modelle Panoramic 180i  

 

Das Modell ist im Jahr 2016 auf den Markt gekommen. Wie der Name Panoramic vermuten lässt handelt es sich um zwei Modelle, die Panoramaaufnahmen erstellen können. Dabei kann ein Erfassungswinkel von 180 Grad genutzt werden.
Neben diesen Eigenschaften besitzen die Modelle Panoramic 180 und Panoramic 180i 3 Bewegungsmelder, welche mittig, links und rechts angebracht sind. Wird einer der Bewegungsmelder ausgelöst, nimmt die Kamera drei Bilder hintereinander auf.
Im Single-Modus, den ebenfalls beide Modelle besitzen, wird nur eine Aufnahme gemacht. Blitz und Linse werden jeweils in die Richtung ausgeschwenkt, die den Bewegungsmelder auslöste. Mit diesen Funktionen sind die beiden Modelle auf dem Markt ohne weitere Konkurrenz. Zwei großartige Modelle.
Die Wildkamera mit der Bezeichnung P-180 besitzt einen normalen Infrarotblitz, welcher eine Wellenlänge von 850nm besitzt. Die P-180i hingegen besitzt einen unsichtbaren Schwarzlichtblitz.

 

Die Wildkamera Panoramic 180i

 

Die Markteinführung erfolgt vor wenigen Monaten, Anfang 2016. Mit diesem Modell setzt das Unternehmen auf 3 separate Objektive bei der Panoramaaufnahme. Ein Schrittmotor besitzt dieses Modell nicht, dadurch entfallen entstehende Geräusche.
Der Bildwinkel der Kamera wurde auf 180 Grad erhöht. Weitere Funktionen, die bei der P-180i hinzukamen sind Bildauflösung von 14 MP, die Stromversorgung durch 12 AA Batterien, eine erhöhte Batterielaufzeit von 15000 Bilder, Anzeige des Luftdrucks und Videoauflösung 1080p.

 

Das Wildkamera-Modell Moultrie S-50i

 

Dieses Modell ist er vor Kurzem auf dem Markt gekommen. Bei der Moultrie M-50i handelt es sich um einen Schwarzlichtkamera im klassischen Sinn. Sie besitzt einen unsichtbaren Blitz und ein integriertes Display. Dadurch können die Aufnahmen gleich vor Ort betrachtet werden.
Die M-50i bietet mit einer Auflösung von 20 Megapixeln die höchste Auflösung, die man zurzeit bei den Wildkameras finden kann. Bei den Videoaufnahmen erfüllt die Kamera die Full HD (1080p) Voraussetzungen. Also auch Videos können in hoher Qualität ohne Probleme aufgenommen werden.

 

Moultrie M-50 und M-50i

 

Bei der M-50 handelt es sich um die meistverkaufte Wildkamera des Unternehmens. Sie besitzt einen normalen Infrarotblitz. Mit einer Blitzreichweite von 33 Metern und einer optimalen Bildauflösung kann die Kamera in vielen Variationen angewendet werden. Bei der M-50i handelt es sich um eine Weiterführung mit unsichtbarem Schwarzlichtblitz.

 

Das Modell A-25i

 

Die Markteinführung dieses Modells erfolgte ebenfalls in diesem Jahr. Sie besitzt ebenfalls den unsichtbaren Schwarzlichtblitz. Die Blitzreichweite liegt aber nur bei 15 Metern. Leider ist auch der Funktionsumfang wesentlich eingeschränkt. Damit liegt das Modell unter den anderen des Unternehmens. Jedoch ist diese Kamera vom Preis unschlagbar, weshalb gerade Anfänger hier sicherlich eine gute Kamera bekommen. Das Preis-Leistungsverhältnis ist hierbei gerade für Anfänger perfekt.

 

A-25 Wildkamera

 

Hierbei handelt es sich um eine preiswerte und noch etwas einfachere Wildkamera, die einen normalen Infrarotblitz besitzt. Sonst verfügt die A-20 den gleichen normalen Funktionsumfang wie die A-20i.

 

WHITE FLASH

 

Lange wurde dieses Modell von den Fans erwartet, 2016 ist sie nun endlich auf dem Markt erschienen. Das besondere an diesem Modell ist, dass es die erste Kamera mit einem Weißlichtblitz ist. Geraden wenn man die White Flash Kamera im professionellen Rahmen nutzen möchte, beispielsweise bei den Aufnahmen von Luchs, Wolf oder Wildkatze, wird man auf die Neuerungen in der Blitzlichttechnologie bauen. Wobei sich die Kamera auch eher für die klassischen Tiere, die auch bei uns vorkommen, eignet.
Vergleichbare Geräte gibt es momentan zu diesem Modell noch nicht. Mit dieser Kamera wird es möglich sein ab sofort auch einzelne Fellzeichnungen optimal zu erkennen und aufzunehmen. Das war bisher in diesem Umfang nicht möglich.

 

Die Empfehlung von uns im Bereich der Wildkameras

 

Möchte man sich mit den Bereichen Kirrungen, Fütterungen und Salzlecken befassen, dann ist die M-40 als Standardkamera gut geeignet. Handelt es sich jedoch um sehr empfindliches Wild, dann ist die Weiterentwicklung die M-50i zu empfehlen.
Wird eine Sofortbetrachtung gewünscht, also wenn Sie die Bilder sofort am Hochsitz anschauen möchten, dann ist die S-50i genau richtig. Die Kamera kann zusätzlich auch bei empfindlichen Tieren genutzt werden.
Auf die P-180i sollte man setzen, wenn man große Flächen überwachen und aufnehmen möchte. Die P-180i bietet sich bei Rotwild an. Hier erfolgt die Aufnahme geräuschlos, was sich sicherlich als Vorteil erweist.
Die beiden Modelle A-25i, A-25 sind bei kurzen Entfernungen ideal. Sie eignen sich auch perfekt für Einsteiger, da sie besonders preiswert sind. 


Überlegen Sie sich also im Voraus was Sie vorrangig mit der Wildkamera vorhaben, denn dies beeinflusst die Wahl des richtigen Modells stark.

 

Moultrie Wildkamera Datenblatt